Künstlerduo JKM

DER NORDEN WIRD DER SÜDEN SEIN
Figürliche Malerplastiken und Objekte

Ausstellung vom 06.09. - 21.10.2012

Das Künstlerduo JKM alias Jürgen Krebber (Jahrgang 1961) und Karin Michaelis ( 1965) wirken seit über 10 Jahren erfolgreich zusammen. Neben Internationalen Stipendien,     Gruppenausstellungen und Einzelausstellungen  haben sie sich bereits bundesweit einen Namen gemacht.

 

Das  Berliner Duo, liefert ein inhaltlich komplexes Psychogramm welches überregionale Beispielhaftigkeit besitzt. Sie spielen mit dem Alltäglichen und schaffen Bilder, die sich in Köpfen festsetzen. Formal als ungewöhnlichen Dialog zwischen Malerei und Plastik.

Zeitgeistig und traditionsbewusst experimentieren sie mit unseren Vorstellungen von Dingen. Die Farbigkeit übersteigert dabei den Ausdruck, macht die Künstlichkeit, die Mutation, die Parallelwelt sichtbar, sie scheint nahezu die Konsistenz der figürlichen Plastiken  zu verändern. Es gibt Überraschungseffekte, Bewegungsmelder, Handkurbeln, Motoren und Geräusche. Die Künstler wollen Verwirrung stiften. Es geht um das Festnageln und Hinterfangen von Rollenverständnissen.
Nina Dunkmann
 

 

Ihr Realismus ist in keinen der gängigen Realismen unterzubringen, ist weder  photografisch, noch magisch, noch kritisch.
Es geht parallel zu den innerkünstlerisch bildhauerischen Fragen häufig um Fragen des Miteinander bzw. Gegeneinander von Mann und Frau, außerdem um   Familiengeheimnisse, Erinnerungen. Wie JKM diesen thematischen Herausforderungen begegnen, bei gleichzeitiger ästhetischer Bündelung von Widersprüchen, das hat für mich die Qualität adäquaten künstlerischen Ausdrucks für die mentale Spaltung unserer Zeit.
Christoph Tannert

Fenster schließen